Beton-Entsorgung in der Funderaue bei Kermen

Die Funder, ein kleiner Fluß oder eigentlich nur ein Graben. Früher war die Funder ein Bach, der sich durch die Wiesen schlängelte. Irgendwann in den 1950-er Jahren wurde sie begradigt und vertieft bis sie nur noch ein Entwässerungsgraben war.

Kleine Wehre regulieren den Wasserstand. Manchmal hat der Biber eine Chance, einen Damm zu bauen und die Funder nach seinen Vorstellungen zu regulieren, aber in der Regel werden die Dämme mit behördlicher Genehmigung entfernt, weil sonst die wirtschaftlichen Interessen der Landwirte beeinträchtigt werden.

Aber genau diese Landwirte entsorgen Bauschutt mitten in der Natur zwischen den Armen der Funder. Gerade verfolgte ich mit meinem Fernglas einen Schwarzstorch, der in sein altes Brutrevier vom Vorjahr flog, da stolpere ich über den Bauschutt. Ärgerlich. Das Zeug holt hier niemand wieder weg.

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: