Tundrasaatgänse | Unsere Gäste im Winter | steckbynatur

Tundrasaatgänse | Unsere Gäste im Winter

Etwa 45oo Saatgänse und Blässgänse standen heute in der Feldflur bei Leitzkau. Einige Singschwäne fanden die Maisstoppeln vom Vorjahr ebenfalls appetitlich und gesellten sich dazu.

Die Gänse standen sehr dicht an der Straße. Vorbeifahrende Autos stören sie nicht, aber wenn eins von diesen „vorbeifliegenden Blechtieren“ – denn so werden die Gänse sie sehen – stehen bleibt und ein Mensch aussteigt, dann werden die Tiere aufmerksam und nervös.

Der Beobachter darf nicht zu dicht heranfahren und am besten sich nicht vom Auto entfernen, also sich nicht vom großen Objekt lösen. Solange sich „Mensch“ daran hält, wird er von den Gänsen weniger wahrgenommen und nicht als Bedrohung empfunden.

Auf jeden Fall ist zu beachten, die Vögel bei der Rast und Futtersuche nicht zu stören. Störung bedeutet Stress und den haben sie in unserer zersiedelten Landschaft genug.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: