Waldwasserläufer an der Nuthe bei Nutha

Zu den Watvögeln (Limikolen) gehört dieser kleine, etwa amselgroße Waldwasserläufer. Ich wette, dass die allermeisten unter Euch noch nie von diesem Vogel gehört haben. Und doch treibt er sich in unserer Landschaft herum. Er liebt das Wasser, wie die meisten Limikolen, besonders sumpfige und moorige Gelände- und Gewässerabschnitte. Als Nest benutzt er gern alte Drosselnester in Bäumen, untypisch für Watvögel, die meistens in Bodennähe brüten.

Im Frühjahr ist der Waldwasserläufer häufiger zu sehen. Er zieht durch Deutschland in seine Brutgebiete nach Osteuropa und Asien. Aber in den letzten zehn Jahren häufen sich Brutnachweise in Mecklenburg Vorpommern, Brandenburg und auch Sachsen-Anhalt. Für Ornithologen heißt das: Augen und Ohren auf. So geschehen gestern an der Nuthe bei Nutha…

Die meisten Durchzügler dieses Vogels bemerkt man erst, wenn Sie vor einem auffliegen und laut schimpfen, und dann sind sie auch schon weg. Gestern blieben zwei Vögel sitzen und gaben ganz andere Laute von sich. Es hörte sich an wie ein Balzgesang. Ich werde in den nächsten Wochen diese Stelle erneut aufsuchen und kontrollieren, ob sie nicht doch bei uns brüten.

Beitragsfoto: Pixabay

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: